Marlies Körner

Über Mich

1986 kam ich nach Hamburg und studierte Allgemeine Musikpädagogik mit dem Hauptfach Klavier, sowie parallel dazu das Hauptfach Gesang.

Diplom-Musiklehrerexamen 1993

Nach Beendigung meines Studiums nahm ich noch viele Jahre intensiv Unterricht; u. a. bei J. M. Nunes (Pianist und Schüler von Conrad Hansen), Hellen Kwon und Frieder Stricker (sie ist und er war Solist/in an der Hamburgischen Staatsoper, beide waren Schüler von Dietger Jacob). Ich bilde mich ständig fachlich weiter, auch in körpertherapeutischen Methoden wie in der Feldenkrais-Methode, dem Aus-und Einatmerprinzip, der Gokhale-Methode und der Sensomotorischen Körpertherapie bei Dorothee Gluderer. 2011 nahm ich an einem Kursus für Studiosprechen bei Frau Prof. Marianne Bernhardt und Antje Roosch teil.

Ich war Mitglied der Ensembles Triolog und Ada Vlex und habe zahlreiche Konzerte in der Stilrichtung Moderne, Avantgarde und Stimmimprovisation, sowie im Bereich der Kirchenmusik gegeben.

Ich arbeite seit über 30 Jahren als private Dozentin, war für mehrere Jahre an verschieden Institutionen tätig, u. a. an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, der Musikschule Glinde, sowie als Stimmbildnerin für den Deutsch-Russischen Chor am Michel, für mehr als 10 Jahre für den Kammerchor Vokalkolorit, sowie für die Kantorei St. Johannis Harvesthude (2011-2021) und viele andere Chöre. Ich habe auch als Gesangsdozentin für die Schauspielschule Iact (früher SoYA) gearbeitet und war für viele Jahre (2015-2019) die Stimmbildnerin des Chores St. Michaelis am Michel unter Kirchenmusikdirektor Prof. Christoph Schoener.

Viele meiner Schüler (Gesang und Klavier) bereitete ich erfolgreich auf Wettbewerbe (Jugend musiziert / Jugend jazzt), sowie auf Aufnahmeprüfungen für das Studium (Opernklasse, Schulmusik, Schauspiel, etc.) vor. Ich bin Mitautorin der Klavierschule JeKi Klavier, Schott ED 21240 und der Klavierschule Tastentiger & CO, Schott ED 21621

Seit 2009 unterrichte ich in meinem eigenen Musikstudio hier am Güterbahnhof in Hamburg-Bergedorf.

Ich bin Mitglied im Bundesverband der Deutschen Gesangspädagogen und im Deutschen Tonkünstlerverband und Dozentin am IAB (Interdisciplinary Working Group for Movement Disorders)